Christine Neureiter-Schlack

Lesen, Schreiben, das Nachdenken über Sprache und Buchrezensionen sind meine großen Leidenschaften.

Seit ich lesen kann, lese ich gerne und viel, am liebsten spätabends bis tief in die Nacht hinein.

Welch Glück, dass es Concealer gibt!

Besonders gerne lese ich dünne Bücher von österreichischen Autor:innen.
Austriazismen sind einfach „leiwand“.

Beruflich habe ich als Leiterin einer Schulbibliothek viel mit Kinderbüchern zu tun. Ich unterrichte an zwei Volksschulen im Tennengau und studierte an der KPH Edith Stein Salzburg Religionspädagogik.

Die Passion für regionale Sprache hat mich zur Mitarbeit ins August-Rettenbacher-Mundartarchiv in St. Koloman gebracht.

Mit meinem Mann, unseren drei Kindern, einem Kater, sieben Hühnern und abertausenden von Honigbienen wohne ich inmitten einer Bergkulisse in Kuchl im Salzburger Land. Dort spiele ich Klarinette in der Musikkapelle Kuchl.

Ein Kommentar

  1. Liebe Frau Neureiter-Schlack,
    servus Christine!

    Am 8. September ist mein erster Krimi bei Gmeiner erschienen.
    In „Salzburger Rippenstich“ ist ein ernstes Thema (Wurzeln/Vertreibung) humorvoll verpackt und mit einer großen Portion Salzburg und Brauchtum garniert.
    Wenn du magst, schicke ich dir gern ein Rezi-Exemplar.
    Würd mich freuen, von dir zu hören; Kuchl und Grödig sind ja nicht allzuweit voneinader entfernt.
    Liebe Grüße, Katharina Eigner

Schreibe einen Kommentar zu Katharina Eigner Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.