feineauslese, paul bokowski, volandquist, hörbuch, satire, lachen, lesebühne, hauptsache nichts mit menschen, alleine ist man weniger zusammen, bitte nehmen sie meine hand da weg, vorlesen lassen, hören, listening, jetzt gibts was auf die ohren, christine neureiter-schlack chrisinsta.liest glesnundgschriem.at

Feine Auslese – Bokowski gibt sein Bestes

Ich stehe mit meinem Auto bei Rot an der Ampel. Im Auto sitze alleine. Ein Lacher nach dem anderen entkommt mir. Das muss man wohl auch von außen sehen. Entgeistert schaut mich der wartende Fahrer auf der Nebenspur durch sein und mein Seitenfenster an. Fassungslosigkeit seinerseits.

Paul Bokowski hat mich herrlich gut unterhalten. Freundlicherweise las er mir ein paar Tag lang im Auto auf dem Weg zur Arbeit ein bisschen aus seinen Büchern vor. Er erzählte mir von seinem Staubsauger-Roboter, wie es ist, wenn er mit seinen Eltern skypt und ihnen technische Support gibt, als er seinen Schreibtisch per Kleinanzeiger vertickert machte ich zeitgleich ähnliche Erfahrungen. Nur wie es auf einer Schlager-Nackt-Party zugeht, hätte ich nicht so genau wissen müssen. Aber nun kann ich mir zumindest erklären, wo und wie ein Hotspot für Corona entstehen könnte.

Natürlich hat Bokowski Corona nicht erwähnt. Er schrieb seine Bücher „Hauptsache nichts mit Menschen“, „Alleine ist man weniger zusammen“ und „Nehmen Sie bitte meine Hand da weg“ schon vor dem Lockdown. Doch hatte er mit seinen Titeln etwas heraufbeschworen, die Krise vorausgesagt? Paul Bokowski, warst du das alles?

Das Hörbuch erschien bei Voldan & Quist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.