Christine Neureiter-Schlack Literatur aus Österreich und anderswo Lesetipps glesnundgschriem.at glesn und gschriem chrisinsta.liest

PoetX

Ein herausragender Vers-Roman für den Elizabeth Acevedo als erste farbige Autorin in der 83-jährigen Geschichte die Carnegie Medial gewann. Wer Sarah Crossans Romane mag, wird diesen hier inhalieren.

Xiomara muss ihre Gefühle für sich behalten. Ihre streng gläubige Mutter aus der Dominikanischen Republik verbietet ihr so gut wie alles. Sie darf sich nicht verabreden, sich nicht verlieben, nicht küssen, ja muss zwangsläufig auch ihre Worte für sich behalten, aufbewahren in einem Notizbuch. Nur für sich schreibt Xiomara und doch erkennt die Englischprofessorin ihr unglaubliches Talent zum Schreiben. Sie lädt sie in den Poesieclub ein, zeigt ihr Videos von Poetryslammerinnen, die das aussprechen, was X. auf der Seele brennt. Sie fühlt sich unbändig angesprochen,  doch dienstags könnte X. nie im Leben zu den Treffen kommen.

Ein äußerst gelungener coming-of-age- Roman über Rassismus, Sexismus, die erste Liebe, religiösen Fanatismus und natürlich über die Kraft der Worte, die sich drängend herausschälen und gesagt werden wollen.

„Ich stehe auf der Bühne und spreche min Gedicht. In den Worten liegt Macht.“

„PoetX“ ist beim Österreichischen Jugendlesewettbewerb „read and win“ gelistet, ein alljährlicher Garant für besonders gute, neue Jugenliteratur.

Ich wünsche Elizabeth Acevedo und Leticia Wahl (Übersetzung aus dem Englischen) noch viele Preise für PoetX!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.