chrisinsta.liest glesnundgschreim.at chrsistine neureiter-schlack zweiter weltkrieg kuchl nechei seiwald second world war zeitzeuge krieg

Schwere Jugendjahre

So gut habe ich Geschichte noch nie erklärt bekommen! Der Kuchler Necheibauer Josef Seiwald, geboren 1923, schrieb die Erinnerungen an seine Jugendjahre auf.

Seine Kindheit ab 1930 war geprägt von einer schweren Wirtschaftskrise. In Kuchl, dies hat mir auch ein Nachbar schon einmal ganz anschaulich erzählt, gab es viele Arbeitslose.

(Kommt euch das gerade bekannt vor? Geschichte dient dazu, aus ihr zu lernen und es besser zu machen!) Interessant und einfach erklärt habe ich von den Ereignisse ab 1938 gelesen.

Am Karfteitag 1942 hatte Seiwald seinen letzten Schultag in der Landwirtschaftsschule. Bereits dort wurden die Schüler auf die deutsche Ideologie gedrillt und für den Nahkampf ausgebildet. Am Karsamstag folgte bereits sein Einberufungsbefehl. Er kam zur Luftwaffe, war in Frankreich, Köln, Russland, Ukraine. Fesselnd erzählt er von Abschüssen, Verwundungen, vielen Toten, von einem Zusammentreffen mit einem russischen Bauern in Russland, der im ersten Weltkrieg als Gefangener den Tunnel durch den  Mönchsberg in Salzburg schlagen musste.

Siegessichere Deutsche boten ihm sogar an, dass er nach dem Krieg 100 ha Land in Russland haben könne, sich eine Bäuerin aus der Heimat holen solle und hier auf fruchtbarem Boden Landwirt sein könnte. Zwei Brüder Seiwalds wurden im Krieg schwer verwundet. All das erfuhr er in Briefen, in denen man nur ja keine Systemkritik anklingen lassen durfte. Besonders schwer war die Zeit in den Schützengräben in Russland. Die Kälte, der Hunger, die Angst und die Läuse waren allgegenwärtig.

Josef Seiwald hatte viel Glück, über das er reflektiert schreibt. Nach kurzer Gefangenschaft kam er am 31.5.1945 wieder nach Hause. Welche Erleichterung für alle!

#zweiterweltkrieg #secondworldwar #nazis #krieg #wirtschaftskrise #arbeitslos #arbeitslosigkeit #niemehrwieder #gegendasvergessen #luftwaffe #flak #kuchl #salzburg #igersalzburg ssalzburg #igersaustria #igerssalzburg #salzburg #josefseiwald #seiwald #erinnerungen #buchtipp #1938 #1945 #russlandfeldzug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.