Christine Neureiter-Schlack Literatur aus Österreich und anderswo Lesetipps glesnundgschriem.at glesn und gschriem chrisinsta.liest

Wolfsegg

Spannung pur! Kraftvoll und instinktiv kämpft sich die 15-jährige Agnes durchs Leben. Selten noch war es leicht für sie. Gerade hat sie eine Lehre im Raika-Lagerhaus begonnen, obwohl sie Mechanikerin werden wollte.

Aufgewachsen in einer von allen verachteten, armen Häuslerhof-Familie, wird der Vater, ein Jäger und Förster, in einer grausamen Hetzjagd zu Tode getrieben. Unmittelbar darauf stirbt die Mutter. Agnes will ihre beiden jüngeren Geschwister aus guten Gründen (Triggerwarnung) vor dem Heim bewahren. Sie flüchten in eine versteckte Hütte im Hochgebirge, doch die Widersacher bleiben auf der Lauer. Agnes bleibt der innere Drang nach Gerechtigkeit. Doch wie die Gerechtigkeit verteidigen, sie wieder herstellen?

Dem in Salzburg geborenen Peter Keglevic ist ein spannungsgeladener Roman mit interessanten Wendungen gelungen. Wendungen, die für mich anfangs unglaubwürdig wirkten, fügten sich zu einem großen Ganzen. Als Leserin war ich mitten drinnen in der furchtbaren Angst und der Ausweglosigkeit, im süßlichen Geruch von noch warmen Wildbret, in den Geröllfeldern, im dunklen schwarzen Kasten des Kinderheims, spürte das zarte Pflänzchen einer jugendlichen Liebe und hörte Lieder von Christina Stürmer. Ein Buch, das archaisch im Gedächtnis bleibt.

Wolfsegg ist im Penguin Verlag erschienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.